Die Kosten eines Gartens

Was kostet ein Garten ?

Die Frage „Was kostet mein Garten?“ ist eine der Fragen, welche so oder in ähnlicher Form, fast bei jedem Erstgespräch zum Tragen kommt. Zu Recht, denn auch die Kosten müssen bei der Planung und Realisierung immer berücksichtigt werden.

Eine pauschale Aussage in Zahlen ist allerdings nur schwer möglich, da jeder Garten ein individuelles Objekt darstellt. Es ist aber durchaus möglich, Ihnen anhand von Kennzahlen und Erfahrungen, einen allgemeinen Richtwert an die Hand zu geben.

Alle Angaben die im Folgenden gemacht werden beziehen sich stets auf netto Preise. Das heißt, die gesetzliche Mehrwertsteuer ist hier nicht berücksichtigt!

Unkompliziert! Gartenpflege vom Profi
Gartenanlage in Nürnberg, mit Koiteich im japanischen stil!

Doch was kostet ein Garten nun?

Zwei einfache Faustregeln erlauben die wohl erste Schätzung der Kosten für Ihren Garten. Grundsätzlich sollten Rund 12-20% vom Preis des Hauses für den Garten eingeplant werden. Ein einfaches Beispiel: Für ein normal großes, neues und freistehendes Einfamilienhaus, mit rund 250.000 Euro Erstellungskosten und einem üblichen Grundstück, werden daher in der Regel Preise zwischen 27.000 und 50.000 Euro für die Erstellung des Gartens benötigt. Somit sind wichtige Elemente wie Garageneinfahrt, Einfriedung, Hauseingang, Terrasse, Rasen, Bepflanzung und weitere kleine Gestaltungselemente abgedeckt. Der Garten wird mit diesem Kostenrahmen einen ähnlichen Qualitätsstandard wie das Gebäude aufweisen. Vergleichen wir es mit einem PKW so erhalten Sie einen soliden Mittelklassewagen. Erlauben es Ihre Qualitätsansprüche, so ist eine preisgünstigere Gestaltung möglich, allerdings müssen hier immer Abstriche gemacht werden!

Eine weitere Faustformel setzt die Grundstückgröße mit den Kosten in Verbindung. Je nach Gestaltungsintensität sind Preise zwischen 30 und 100,- EUR pro Quadratmeter anzusetzen. Grundlegend gilt, je größer und intensiver der Garten gestaltet werden soll, desto mehr nähern sich die Kosten für den Garten dem oberen Wert an und umgekehrt.

Referenz aus dem Jahr 2015, in Mistelfeld.
Pflanzen, ein wichtiges Gestaltungselement eines Gartenprofis.

Faktoren welche bei der Preisbildung immer eine Rolle spielen:

  • Welche Baumaterialien wählen Sie?
  • Wie groß sollen die Pflanzen zum Pflanzzeitpunkt sein?
  • Welche Pflanzen sind erwünscht?
  • Müssen Höhenunterschiede überbrückt werden?
  • Wie zugänglich ist der Garten mit Baumaschinen?
  • Sind Gestaltungselemente wie Teich, Gartenhaus, Sichtschutz,… erwünscht?
  • Schrittweise Realisierung erwünscht?

Baumaterialien und ihre Kosten.

Die Kosten lassen sich natürlich durch eine entsprechende Materialauswahl beeinflussen. Bei einem Terrassenbelag oder dem Material für Wege, gibt es beispielsweise durchaus große Preisunterschiede. So sind Betonmaterialien in der Regel der Regel kostengünstiger als Natursteine, wobei auch diese Unterschiede sehr gering ausfallen können! Aus der Erfahrung fällt die Wahl bei Betonstein oft auf oberflächenveredelte Betonsteine in einer Preisspanne von 20 bis 40 Euro und bei Naturstein auf 30 bis 100 Euro. Mit Verlegung, einer Zeit gemäßen Kunstharzfuge und der nötigen Tragschicht ist man dann bei ca. 120 bis 300 Euro pro Quadratmeter.

 

Starke Höhenunterschiede verursachen nicht zu vernachlässigende Kosten!

Bereits beim Kauf eines Grundstücks sollte beachtet werden, dass ein ebenes Grundstück immer wesentlich preisgünstiger zu gestalten ist als ein Hanggrundstück mit gleicher Größe. Dies ist zum einen bedingt durch eine schwierigere Zugänglichkeit mit Maschinen und zum anderen durch notwendige Stütz- und Mauerkonstruktionen.

Stützmauern aus Beton schlagen je nach Gestaltungsart mit 150 bis 300 Euro pro qm Mauerfläche zu Buche. Mauern aus Naturstein sind mit 300 bis 500 Euro immer Kostenintensiver, dafür aber auch optisch in einer ganz anderen Klasse.

Treppenanlagen sollten zwischen 130 und 200 Euro je Stufe mit einer Breite von 100 cm berücksichtigt werden.

Ihre Außenanlage: Individuelles Design, pflegeleichte Naturbelassenheit und eine entstressende Wohlfühlatmosphäre.
Ihre Außenanlage: Individuelles Design, pflegeleichte Naturbelassenheit und eine entstressende Wohlfühlatmosphäre.

Aller Kosten werden grundsätzlich durch die Zugänglichkeit des Gartengrundstücks bestimmt!

Die Zugänglichkeit eines Grundstücks entscheidet immer über die entstehenden Baukosten! Ist der Garten Beispielsweise durch eine große Zufahrt mit Bagger und Radlader befahrbar so werden die Kosten immer niedriger ausfallen, wie wenn nur einen schmaler Zugang für eine Schubkarre in den Garten führt! In letzterem Fall ist nur Handarbeit möglich, was eine Ausführung immer verteuert.

 

Wie anfänglich erwähnt ist am Schluss jeder Garten ein individuelles Objekt, zu dem auch immer individuell die Kosten ermittelt werden müssen. Eine gute Planung und ein professionell erstelltes Angebot schafft im Vorfeld Klarheit und ist nach unserer Auffassung unerlässlich. Gerne gehen wir auch Ihr Gartenprojekt gemeinsam an, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.