Gartentipps von RAUCH

Gartentipps von RAUCH: Löwenzahn erfolgreich bekämpfen!

Wer sich mit den gelben „Löwenzähnen“ nicht anfreunden möchte, hat durchaus einige Möglichkeiten, gegen die gelbe Plage vorzugehen. Davon sind einige schweißtreibend aber andere auch recht einfach umzusetzen. Im Folgenden möchten wir Ihnen erklären, wie man am besten Löwenzahn entfernen und bekämpfen kann.

Grünpflege vom Profi.
Wir sind Ihr Ansprechpartner für Fertigtellungs-, Entwiklungs- und Unterhaltungspflege.

Einen Unktautstecher verwenden:

Die beste Lösung Löwenzahn dauerhaft zu vertreiben ist eigentlich auch die simpelste: Die Pflanze muss von der Blüte bis zur Wurzel vollständig, ohne das Wurzelreste zurück bleiben, entfernt werden. Und hier stößt man auch gleich auf die größte Problematik! Die lange Pfahlwurzeln des Löwenzahns reichen sehr tief in die Erde, in manchen Fällen sogar ein bis zwei Meter tief. Aus diesem Grund benötigt man für diese Art des Unkrautbekämpfung stets das richtige Werkzeug! Am besten eignet sich der bereits genannte Unkrautstecher, er verspricht den größten Erfolg, eine solche Wurzel ohne Rückstände zu entfernen. Bitte beachten Sie auch folgendes: Die Pflanzen dürfen nicht auf dem Kompost entsorgt werden, denn so verlagern Sie das Problem nur.

Verhindern Sie Samenbildung:

Langfristig ist das Wichtigste im Kampf gegen Löwenzahn, die Samenbildung des Unkrautes zu verhindern. Haben Sie Löwenzahn im Garten, müssen Sie darauf achten, dass es gar nicht so weit kommt, dass sich die Samen bilden. Denn bei jeder Samenreife, werden durch die so genannten Pusteblumen, wieder neue Samenkörner in die Umgebung geweht.

Kopfe abschneiden:

Klingt zunächst schockierend, ist aber eine schnelle Sofortmaßnahme, mit welcher sich verhindern lässt, dass sich die Samen weiter verbreiten.

Chemie und Gift gegen Löwenzahn:

Die wohl schlechteste Idee und Herangehensweise, den Löwenzahn zu entfernen. Die Folgen von Unkrautvernichter sind sehr weitreichend, Boden und Grundwasser sind in der Regel immer betroffen. Des weiteren ist auf lange Sicht der Erfolg nicht von Dauer, denn die Unkräuter werden resistent, sodass der Löhwenzahn auf klassische Herbizide nicht mehr reagieren.

Alles abtragen:

Die wohl krasseste Methode gegen nervende Unkräuter. Die Aufwendigste aber gleichzeitig auch die effektivste Methode ist der Kahlschlag. Am besten die oberen 30 bis 50 Zentimeter des Bodens abgetragen, entsorgt und durch neuen Boden ersetzen.

Löwenzahn im Rasen:

Vor allem wo sich Lücken im Rasen befinden, wuchert der Löwenzahn besonders gerne. Um dieses Problem vorzubeugen, müssen kahle Stellen im Rasen mit Grassamen eingesät werden! Hier ist auch die richtige Rasenpflege wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.